Seit der Spielzeit 2020/2021 ist Marlene Gaßner Ensemblemitglied am Deutschen Nationaltheater Weimar. Dort debütierte sie in der Titelpartie der Oper »CARMEN«. Die Mezzosopranistin bekleidet in Weimar in der laufenden Spielzeit u.a. die Partien der Mary in »DER FLIEGENDE HOLLÄNDER«, der Tisbe in »LA CENERENTOLA« sowie Eliza Doolittle in »MY FAIR LADY« und wird im Mai 2024 als Floßhilde in Wagners »DAS RHEINGOLD« am Theater Dortmund debütieren.

In der vergangenen Saison verkörperte sie neben anderen Caesonia in Detlev Glanerts »CALIGULA« sowie Amelfa in »DER GOLDENE HAHN«. Gastverpflichtungen führten sie als Pagen (»RIGOLETTO«) zum NDR Klassik Open-Air, als Räubermädchen/Blume/Prinzessin in Samuel Penderbaynes »DIE SCHNEEKÖNIGIN« an die Deutsche Oper Berlin sowie als Dryade in einer Neuproduktion »ARIADNE AUF NAXOS« zum Deutschen Nationaltheater Weimar.
Ende des Jahres 2022 erschien die Ersteinspielung von Richard Flurys Oper »DER SCHLIMM-HEILIGE VITALIS« in der Marlene Gaßner als Jucunda unter der Leitung von Paul Mann mit den Nürnberger Symphonikern zu hören ist.

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner